Geschichte

Brauchtum und Tradition in der Südsteiermark

Bis zum Jahr 1919 bezeichnete man jenen Teil der Steiermark, der im Zuge des 1. Weltkrieges an das ehemalige Jugoslawien abgetreten werden musste, als Südsteiermark.

Heute gehört dieses Gebiet zu Slowenien und der Region südlich von Graz wurde der Name "Südsteiermark" zuteil.  Die Region wird aber auch "Steirische Toskana" genannt. Ihr pannonisches Klima und die sanfte Hügellandschaft lassen an diesen Teil Italiens erinnern. Südsteirisches Weinland und der Wein braucht den Vergleich mit den italienischen Rebensäften ebenfalls nicht scheuen. Von der Qualität der steirischen Weißweine kann man sich bei einem Besuch der "Südsteirischen Weinstraßen" überzeugen.

Flavia Solva

In der Steiermark besitzen wir die Überreste einer römischen Stadt, deren Geschichte praktisch die Geschichte der Steiermark in den ersten nachchristlichen Jahrhunderten ist. Das von Flavia Solva aus verwaltete Territorium reichte vom Bacherngebirge bei Maribor (SLO) bis zum Wechsel an der niederösterreichisch-burgenländischen Grenze. In den Wirren der Völkerwanderung verließ die Bevölkerung das Ruinenfeld der zerstörten Stadt. Unter dem Schuttmantel blieben die Schätze jahrhundertelang verborgen. Stück für Stück der Ruinen und der in ihnen verborgenen Kleinfunde werden durch Zersiedelung zerstört. Auch die ständigen Ausgrabungen des Landesmuseums können dieses erstrangige, international bekannte Kulturdenkmal nicht vor dieser fortwährenden Verstümmelung schützen.

Museum - Keltengräber

Das Hallstattmuseum wurde 1990 erbaut. Es besitzt vier Ausstellungsräume inkl. einem liebevoll gestalteten Kinderraum, der den Eltern einen ungestörten Museumsbesuch ermöglicht.

Es befinden sich zwei Dauerausstellungen im Museum. Die Ausstellung Erde - Feuer - Eisen wenn Gräber erzählen.... vermittelt einen geschichtlichen Überblick über die Region um Großklein und präsentiert Funde und Befunde der Region aus etwa fünfeinhalb Jahrtausenden.

Mehr Informationen...

Literatur

  • Alfred Kolleritsch: Lyriker, Romanautor, Mitbegründer und langjähriger Präsident des "Forum Stadtpark", Herausgeber der Literaturzeitschrift "manuskripte", geboren in der Südsteiermark(1931, Brunnsee).
  • Gerhard Roth: Romanautor, bezeichnet sich gerne als Gegenwartsarchäologe, der sich, Schicht um Schicht, in eine andere Wirklichkeit hineingräbt; Sohn eines Arztes; wollte selbst Mediziner werden, konzentrierte sich dann aber auf präzise literarische Zeitdiagnosen;
  • Werner Schwab: Dramatiker, Theaterdichter, 1958 in Graz geboren, in der Neujahrsnacht zum Jahr 1994 in Graz gestorben. Vor der Aufführung seines ersten Stücks, so behauptete er immer wieder, sei er nur ein einziges Mal im Theater gewesen - und auch das nur zur Pause 

Anina Innerwinkler (http://www.hibgraz.asn-graz.ac.at/p_r_kult.htm)

 

 

 

© Weinland Camping